Bisher war die Nutzung des LTE-Netzes bei iPhones weltweit auf die Partnernetze begrenzt. Mit der neuen iOS-Version wird diese Begrenzung nun aufgehoben und Nutzer anderer Netzbetreiber wie E-Plus in Deutschland können erstmalig ebenfalls mit LTE-Geschwindigkeit surfen. (Mehr dazu bei PremiumSIM.de)



Kompatible Modelle

Bereits das iPhone 5s und das 5c (das iPhone 5 nur mit Einschränkung) bringen die notwendigen technischen Voraussetzungen für eine LTE-Netzwerknutzung außerhalb der Partnernetze mit sich. Apple sperrte diese Möglichkeit allerdings systembedingt. Diese erweiterte Funktion, wenn diese auch noch nicht zu Nutzung freigegeben war, lies bereits vor Monaten die Gerüchteküche brodeln. Beim iPhone 6 und 6 plus erhöht Apple die Zahl der unterstützten Frequenzen nochmals. Die fast finale Fassung von iOS 8 zeigt dabei einen neuen Warndialog, in dem Apple betont, dass das LTE-Netz nicht im Zusammenspiel mit dem iPhone zertifiziert wurde und somit Batterielaufzeit, Anrufe, SMS, Voicemail und mobile Daten betroffen sein können. Für den Zugriff auf nicht offiziell unterstützte LTE-Netze lassen sich eigene Zugangsdaten in den Einstellungen für mobiles Netz hinterlegen.

E-Plus in Deutschland wohl am meisten betroffen

Der Mobilfunkanbieter E-Plus ist kein Partnernetz von Apple. Die Kunden der E-Plus Gruppe hatten also in der Vergangenheit kein Zugang zum LTE-Netz. Nun, wo es erstmals möglich ist, müssen auch die Verträge eventuell angepasst werden. Die E-Plus Gruppe bietet noch bis Ende 2014 die maximal verfügbare Datengeschwindigkeit an. Ganz egal, ob UMTS, LTE oder in welchem Tarif, Preisaufschläge für höheres Tempo gibt es bisher nicht. Somit bietet die E-Plus Gruppe als einziger Mobilfunkanbieter die maximale Datengeschwindigkeit, unabhängig des gewählten Vertrages. Somit wird vorerst kein spezieller LTE-Tarif angeboten. Wie lang das allerdings so bleibt, ist ungewiss.

Die meisten Apple Kunden nicht betroffen

Freuen kann sich allerdings nur ein kleiner Teil der Nutzer, selbst im E-Plus Netz. LTE gibt es lediglich in Städten und selbst dort ist es nicht immer gewährleistet. Die Auswirkungen dieser Neuerung halten sich somit vorerst noch in Grenzen. Erst bei Ausweitung des LTE Netzes gibt es auch spürbare Geschwindigkeitsunterschiede für alle Nutzer.